Rückflug 3/3 alle Glücklich bei seinen Familien

Montag, 23.10.2017

Wir haben es geschafft. Eine aufregende und wunderschöne Zeit mit vielen Eindrücken geht zu Ende. Wir sind in Düsseldorf gelandet und haben unsere Familien wiedergesehen. Ich denke wir brauchen jetzt erstmal ein bisschen um die vielen Eindrücke zu verarbeiten. 

Wir danken unserem Lehrer, der sich die Zeit genommen hat, mit uns eine so schöne Reise zu unternehmen. DANKE!!!

Rückflug 2/3 gut überstanden

Montag, 23.10.2017

Wir sind gerade in Amsterdam gelandet und machen uns jetzt bereit für das Boarding für unseren letzten Flug in Richtung Düsseldorf. Wir werden voraussichtlich planmäßig gegen 7.40 Uhr in Düsseldorf landen und erwarten schon sehnsüchtig unsere Familien.

Letztes Flugzeug

Rückflug 1/3 gut überstanden

Sonntag, 22.10.2017

Den ersten Flug haben wir erfolgreich überstanden. Jetzt gleich geht es von Atlanta aus weiter nach Amsterdam.

Die Goodbye Party

Freitag, 20.10.2017

Heute war leider schon der letzte Tag in der Schule. Wir konnten nochmal mit unseren Austauschschülern in den Unterricht gehen oder wieder den Deutschunterricht von Frau Meyers besuchen. Im Deutschunterricht wurden viele verschiedene Spiele gespielt, sowohl deutsche als auch amerikanische. Um Zehn nach Drei haben wir dann alle zum letzten Mal die High School gesehen. Ich persönlich fand es eine wirklich tolle Erfahrung in eine amerikanische High School zu gehen, selbst wenn es nur ein paar wenige Tage waren. Den Nachmittag haben wir mit unseren Austauschschülern verbracht, und um 18 Uhr haben wir uns dann alle in einem Clubhaus in der Nähe von Rhiannon und Joe getroffen. Denn dort sollte die Goodbye Party stattfinden. Wir sind der Familie von Rhiannon sehr dankbar dafür, dass sie dies für uns organisieren konnten. Während der Party gab es Pizza, Rohkost und natürlich auch leckeren Nachtisch, wie zum Beispiel Cup Cakes in den Farben der Deutschen Flagge. Wir saßen alle in kleinen Gruppen, ob am Pool oder innen, und haben erzählt und Spaß gehabt. Als die Party offiziell vorbei war, durften wir auch endlich in den Pool gehen. Man konnte sowohl Bahnen schwimmen, als auch in das Becken mit eiskaltem Wasser oder in den Whirlpool gehen. Ich glaube ich kann für die Allgemeinheit sagen, dass dies ein wirklich schöner Abend war. Morgen verbringt jeder alleine den letzten Tag mit seiner Gastfamilie. Und am Sonntag geht es dann ja auch schon wieder auf den Weg nach Hause.

Deutsche SpieleDeutsche Spiele

Der vorletzte Schultag

Donnerstag, 19.10.2017

Heute ging es dann wieder gemeinsam mit unseren Austausch Partnern in die Schule. Nachdem wieder ein paar von uns bereits zur nullten Stunde um sieben Uhr in der Schule sein mussten, fing heute spätestens um acht für alle der Unterricht an. Die erste Stunde verbrachte jeder mit seinem amerikanischen Partner. Anschließend blieb ein Teil weiterhin bei seinem Partner, andere gingen wieder in die Deutsch Klasse von Frau Meyers.
Dort wurde erstmal online ein Quiz über Deutschland und Amerika gespielt, bei dem der Gewinner mit Süßigkeiten belohnt wurde. Anschließend stellten Tanja und Rebekka den Amerikanern in einer kurzen Präsentation die deutsche Geschichte nach dem zweiten Weltkrieg vor.
Danach konnten wir wieder in kleinen Gruppen mit dem Schülern sprechen und ihnen Fragen beantworten. Während die Schüler der einen Gruppe sich eher für unsere Hobbys (und unseren "Familienstand") interessierten, fragten Schüler der höheren Klassen nach dem Mindestlohn, dem Arbeitsmarkt und den Richtlinien für Nebenjobs in Deutschland.
Nach der Lunch Break hatten wir noch zwei weitere Stunden Unterricht und verbrachten den Nachmittag jeweils in unseren Gastfamilien.
Morgen ist dann schon unser letzter Schultag hier und abends findet auch schon die Goodbye Party statt ;(

Der Besuch der U of A

Mittwoch, 18.10.2017

Heute ging es mit einem Linienbus zum Unicampus. Jedoch stellte es sich als schwierig heraus die Bushaltestelle zu erreichen, da die Tore, bis auf den Haupteingang, abgeschlossen werden. Trotz des Umweges hatten wir keine Probleme mit dem Bus zu fahren.

Angekommen, waren wir sehr von der Größe des gesamten Unicampus überraschst, da dieser viele verschiedene Gebäude beinhaltet, auch unter anderem Räumen, in denen die Studenten unter der Woche wohnen. Auf der gesamten Anlage gibt es viele Grasflächen mit schattigen Bänken und vielen Pflanzen, so viel Grün hatten wir in Tucson gar nicht mehr erwartet ;)

Nachdem wir den Campus von außen sahen, wollten wir einen Rundgang durch das University of Arizona Museum machen. Da dieses zu dieser Zeit noch nicht geöffnet hatte, zogen wir eine einstündige Pause vor. Danach gingen wir gemeinsam ins Museum.

Anschließend hatten wir noch 3 Stunden Zeit, um die Gegend zu erkunden. Manche schauten an dem Tag bei Ständen vorbei, die Geld für gute Zwecke sammelten. Andere gingen entweder in den Bookstore der Universität, um noch ein paar Souvenirs zu kaufen oder hatten erst einmal Lunch. Danach fuhren wir dann um 13 Uhr wieder mit dem Linienbus zurück zur Schule und verbrachten den restlichen Tag in unseren Gastfamilien.

Kristin die IndianerinMarisa´s riesen LolliGruppenfoto

Bowling

Dienstag, 17.10.2017

Am Dienstag durften wir alle einen typisch amerikanischen Schultag miterleben. Die meisten sind mit ihren Austauschschülern in die verschiedenen Kurse gegangen, um dort zu erfahren, wie der amerikanische Unterricht abläuft. Ein paar sind auch in dem Deutschraum von Frau Meyers geblieben. Dort haben die amerikanischen Schüler, durch eine Präsentation von Lukas und Luca, etwas über unsere Schule und Straelen erfahren. Außerdem konnten die Amerikaner uns, natürlich auf Deutsch, Fragen stellen, die sie sich schon vorher überlegt hatten. Nach der Schule hatten alle ein bisschen Zeit für sich und abends ging es dann Bowlen. Alle waren mit Spaß bei der Sache und besonders Herr Esser hat mit seinen hervorragenden Bowlingkünsten geglänzt. Nachher gab es noch Pizza, die alle sehr lecker fanden.

Bowling Deutschunterricht

Der "erste Schultag"

Montag, 16.10.2017

Nachdem wir das Wochenende alle mit unseren Gastfamilien verbracht haben, gings heute für ALLE zur Schule. Mit einem gemeinsamen Frühstück mit einigen Amerikanern zusammen haben wir den Tag begonnen. Danach ging es dann als Gastschüler in den Unterricht. Die Lehrer haben uns sehr freundlich begrüßt und in Empfang genommen. Was uns allen direkt komisch vor kam war wohl, dass man eine Art "Bescheinigung" vom Lehrer benötigt, um auf´s Klo gehen zu dürfen, da während der Stunden keiner einfach so durch das Schulgebäude spazieren darf. Dies wird von Extrapersonal kontrolliert, welches während der Studen über die Flure läuft. Ebenfalls darf man während der "Lunch-Break" nicht ohne ausreichende Begründung ins Schulgebäude. Dies wird ebenfalls durch das Personal an den Türen kontrolliert.

Wir freuen uns auf die kommende Woche und werden Euch mit neuen Infos auf den laufenden halten ;)

Deutschklasse

Die Mexikoreise von Lena

Montag, 16.10.2017

Für mich ging am Samstagabend (07.10.2017) der Trip nach Mexiko los. Die Taschen waren gepackt, alle nötigen Papiere für die Ein- und Ausreise waren vorhanden und schon saß ich mit meiner Gastfamilie in einem großen Auto, bereit ca. 5-6 Stunden Autofahrt auf mich zu nehmen. An der Grenze kamen wir völlig müde und erschöpft an, konnten aber ohne Probleme direkt weiterfahren. Als wir endlich unser Ziel, ein Apartment in San Carlos, erreicht hatten, war es schon spät nachts, sodass wir alle nur noch in unsere Betten fielen um möglichst ausgeschlafen in den nächsten Tag zu starten. Direkt am nächsten Morgen ging es voller Vorfreude direkt zum Strand, der nur ein paar Meter entfernt war. Wir sind im Meer geschwommen, sind mit dem Kajak gefahren und hatten viel Spaß. Besonders interessant war das mexikanische Essen. Wir probierten Quesadillas, Tortillas und weitere leckere Gerichte. Auch am Dienstag (10.10.2017) aßen wir mexikanisch, bevor wir dann am Nachmittag wieder nach Hause aufbrachen. Insgesamt war die Reise nach Mexiko sehr schön und beeindruckend.

StrandIch (links) mit meiner AustauschschülerinSonnenuntergang

Rückreise von Flagstaff nach Tucson

Freitag, 13.10.2017

Nachdem aufstehen kam dann erst mal unser letztes Frühstück im Hotel. Dies war bei einigen das wirklich kleine Frühstück vom Hotel und bei den anderen die Pizza, die vom Abend übergeblieben war. Diese konnte man super in den Mikrowellen in den Hotelzimmern warm machen ;). Nach diesem Frühstück ging es pünktlich um 9 Uhr auf den Weg zurück nach Tucson. Am Mittag erreichten wir dann die Künstlerstadt Sedona um eine Pause einzulegen. Diese Stadt ist dafür bekannt, dass dort viele Künstler und bekannte Leute leben. Wir hatten dann 3 Stunden Freizeit, in dieser konnten wir uns die Stadt und ein paar der vielen Galerien anschauen. Die Stadt war wirklich schön und die Anzahl von Galerien war wirklich sehr erstaunlich. Nach der Zeit in Sedona ging es dann weiter auf den Weg nach Tucson. Dort wurden wir schon wieder von unseren Gastfamilien sehnsüchtig erwartet. Danach ging es für die meisten von uns fast direkt zum Football Spiel des Schulteams. Das Spiel war ganz in Ordnung. In der ersten Halbzeit haben sie auch noch geführt. Die Halbzeit selbst war wohl für uns alle das Highlight. Nach 10-minütigen Aufbau ging es los. Die Band der Schule und die Cheerleader spielten, marschierten, schwenken Fahnen.... Für uns war es einfach beeindruckend, weil wir es einfach nicht gewohnt waren das für solche Spiele so ein Aufwand für die Halbzeitshow betrieben wird. In der zweiten Halbzeit ging das gegnerische Team dann in Führung und gewannen auch schließlich. Danach war der gemeinsame Tag auch schon wieder zu Ende und wir sind essen oder nach Hause gefahren.

Grand Canyon

Donnerstag, 12.10.2017

Heute stand eines unserer größten Highlights dieser Reise bevor und der Grund für unseren Aufenhalt in Flagstaff: ein Tag am Grand Canyon!
Um 8 Uhr saßen wir im Bus, auf dem Weg zum ersten Zwischenstopp, der uns den ersten atemberaubenden Ausblick auf die roten/lilanen/grauen/orangenen/türkisen Felsen und Schluchten gab. Ich denke, dass ich für alle von uns spreche wenn ich sage, dass es wie gemalt und vollkommen unreal aussah mit den komplett geraden und ,,geometrisch perfekten“ Bergen, den tiefen Schluchten und der unberührten Natur!
Und weil der Ausblick von dort noch nicht schön genug und die Fotos noch nicht perfekt genug waren, war der nächste Halt an einem weiteren Aussichtspunkt, wo die besten Fotos an den spannendsten und gefühlt höchsten Stellen entstanden sind, die (nicht zur Freude von Herrn Esser) nur erklommen wurden konnten.
Nach einer weiteren Stunde waren wir dann endlich am Visitor Center des Grand Canyons, von wo wir dann eigenständig 4 1/2 Stunden Zeit hatten, die verschiedene Wanderwege und Aussichtspunkte zu Fuß oder durch Shuttelbusse zu erreichen. Natürlich sind auch dabei die Fotos und Videos nicht zu kurz gekommen, um dieses einmalige Erlebnis und diesen wahrgewordenen Traum festhalten und teilen zu können!
Als wir dann, auf Grund einer kleinen Fehlkalkulation und darauf folgender Verspätung einer Gruppe (entschuldigung Herr Eßer 🤗), um 16.30 Uhr wieder nach Hause gefahren sind, war es nach solch einem anstrengendem und beeindruckendem Tag erstaunlich leise im Bus, was in sich in der Hotel Lobby aber dann ganz schnell wieder geändert hat, als die lang ersehnte Pizzabestellung anstand!
1 1/2 Stunden später saßen wir also vollkommen zufrieden, mit der warmen Pizza vor uns, am Tisch und konnten so einen wirklich schönen und auch unvergesslichen Tag gemütlich ausklingen lassen!

Gruppenfoto Aussichtsturm Canyon

Reise nach Flagstaff

Mittwoch, 11.10.2017

Am Mittwoch Morgen haben wir uns alle um 8:30 Uhr an der Schule getroffen um uns dort von unseren Austauschschülern erstmal zu verabschieden. Denn es ging für uns los in Richtung Grand Canyon. Wir hatten einen großen Reisebus für uns alleine, das heißt das jeder zwei Plätze für sich hatte. Im Bus haben die meisten noch ein wenig Schlaf der letzten Nächte nachgeholt. Neben einem kleinen Stopp an einer Raststätte, wo wir alle auf Toilette gehen oder Süßigkeiten kaufen konnten, haben wir am Montezuma Castle National Monument halt gemacht. Wir sind in Gruppen dort rumgelaufen und haben uns die Felsenbehausung der Sinagua-Indianer angeschaut. Nach einem kleinen Lunch sind wir dann weiter nach Flagstaff gefahren. Die Zimmereinteilung im Hotel war für uns keine Schwierigkeit. Nach einer halben Stunde, in der wir uns ein wenig frisch machen konnten, haben wir uns getroffen, um zu planen, wie wir den restlichen Abend verbringen werden. Um 18 Uhr sind wir dann alle zusammen nach Flagstaff Downtown gelaufen um Essen zu gehen. Dort haben wir uns aufgeteilt, da nicht alle das gleiche essen wollten. Nach dem Essen sind ein paar von uns noch durch die Stadt gelaufen. Um 20 Uhr sind wir wieder alle gemeinsam zum Hotel gegangen. Um den Abend schön ausklingen zu lassen, haben wir uns mit allen auf ein Zimmer gesetzt, die Fotos der letzte Tage angeschaut und Spiele gespielt. Nun sind wir alle müde und wollen schlafen, bevor es dann morgen tatsächlich zum Grand Canyon geht. Darauf freuen wir uns natürlich auch alle schon sehr.

Montezuma Castle Gruppenfoto

Desert Museum

Dienstag, 10.10.2017
Heute besuchten wir das 'Desert Museum' hier in Arizona, das eine Mischung aus einem Zoo, einem Museum und einem Botanischen Garten ist. Wir trafen uns um 9 Uhr vor Ort und gingen zusammen rein. Das Wetter war am Morgen noch angenehm warm und nicht zu heiß.
Für unseren Aufenthalt dort teilten wir uns in 3 Gruppen auf und starteten unseren Rundlauf durch das Museum von verschiedenen Seiten, sodass wir uns in der Mitte trafen.
Die Schlangen und Reptilien zu betrachten oder sogar zu berühren, löste nur teilweise Begeisterung aus, wohingegen der Ausblick auf die Wüste alle begeistern konnte. Auch die Wölfe und Prärie Hunde waren schön anzusehen. Insgesamt haben wir einen schönen Einblick auf die Natur und das Leben in der Wüste erlangt.
Nach ungefähr 2 1/2 Stunden waren alle Gruppen durch und es fing schon langsam an, wärmer zu werden. Da aber einige erst um 1 Uhr abgeholt werden konnten, mussten wir noch etwas warten... Also gingen wir zum Gift Shop und zur Cafeteria um dort die Zeit zu vertreiben und um uns u.a. vielleicht ein Eis zu gönnen.
Um 12:15 Uhr fand dann eine 'Animal Show' statt, wo ein paar von uns sehr interessante Informationen zu bestimmten Tieren, wie z.B. dem Gila Monster erfahren konnten.
Nach einem entspannten und entdeckungsreichen Vormittag ging es um 1 Uhr wieder zurück nach Tucson, wo wir unseren Nachmittag mit unseren Austauschpartnern verbachten.
Der Greifvogel :D Eingang Klapperschlange Kojote

Biosphere 2

Montag, 09.10.2017

Am Montagmorgen hieß es dann pünktlich um 8.20 Uhr treffen um gemeinsam mit unseren Austauschschülern mit einem richtig klassischen amerikanischen Schulbus raus in die Wüste zu fahren. Unser Ziel war das Biosphere 2, welches wir dann auch nach einiger Zeit Bus fahren erreichten, was jedoch für uns alle gar kein Problem war bei Musik und Klimaanlage im Bus.

Angekommen vor Ort durften wir dann erstmal unsere Rucksäcke abstellen und bei einer Tour außen herum die extravaganten Gebäude von außen bewundern. Nach einer kurzen Tour und Einweisung einiger Messgeräte hieß es dann erstmal Lunch für alle ob auf der Wiese oder auf den Bänken.

Nach der 20-minütigen Pause ging es dann richtig los und wir sind alle gemeinsam eingeteilt in Gruppen durch die sechs verschiedenen Biome gegangen. Jede Gruppe hat einen bestimmten Wert zugewiesen bekommen, die sie dann in jedem Biom messen sollten. Diese betrafen entweder die Luft, die Erde oder das Wasser. 

Während der Tour wurden uns doch so einige Male die Haare um die Ohren gewirbelt, während wir an den Wettermaschinen vorbeigingen oder zwischen den einzelnen Biomen gewechselt sind. Das beeindruckendste Biom war vermutlich der Regenwald, wo das berühmt berüchtigte warme Klima nicht lange auf sich warten ließ. Zu guter Letzt gingen wir dann noch in eine Art Kuppel hinein, in der ein unglaubliches Echo entstand, welches natürlich sofort getestet wurde.

Danach sind wir dann alle müde, aber glücklich zurück Richtung Tucson gefahren, was sich schon fast wie in Richtung Zuhause anfühlt.

  Biosphere Biosphere Rainforest

Welcome Party

Sonntag, 08.10.2017

Bis jetzt sind schon einige Tage unseres Austauschs vergangen und ebenso warten viele weitere auf uns! Egal ob wandern in den Bergen, ein Besuch in Phoenix oder einfach zusammen chillen - bis jetzt können wir nur das Beste über Tucson und dessen Umgebung sagen. Nachdem die eigentliche welcome Party verschoben werden musste, weil sie eigentlich am Donnerstag Abend stattfinden sollte, aber bis dahin nicht alle von uns Tucson erreicht hatten, feierten wir heute (Sonntag abend) alle zusammen. Wir hatten verschiedene Speisen wie selbstgemachte Brownies, Burger, Nachos, Früchte und und und......! Aber das war noch nicht alles wir konnten neue Freundschaften schließen, Spiele spielen (wie Wahrheit ofer Pflicht) oder einfach die schöne Atmosphäre/Aufmachung des Gartens bestaunen. Ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir gespannt sind auf die nächste Tage, vorallem weil wir viele Besichtigungen geplant haben, sowie einen Kurztrip zum Grand Canyon.

Gas Station Welcome Party

Das Wochenende

Samstag, 07.10.2017

Wir werden das Wochenende mit unseren Gastfamilien verbringen. Aus diesem Grund wird erst Sonntag Abend der nächste Blogeintrag kommen, da wir dann unsere "Welcome Party" haben werden, die aufgrund unserer sehr komplizierten Anreise verschoben werden musste. Bis dahin werden wir uns weiterhin schön bräunen lassen. Wir haben es gerade 33 Grad hier.

kurzes Update

Freitag, 06.10.2017

Wir sind endlich alle in Tucson angekommen und haben die erste Nacht hinter uns gebracht. Hier sind es jetzt 30 Grad und wir lassen uns das Wochenende über mit Temperaturen von bis zu 36 Grad schön in der Sonne braten :D

Ausführlicheres folgt dann im Laufe des Tages.

 

Die Hängengebliebenen

Donnerstag, 05.10.2017

Wir sechs waren also für den Flug um 6:20 Uhr nach LA nicht im System der Alaska Airlines - was bei uns auf große Verwunderung traf, schließlich hielten wir ein Ticket in den Händen mit Angaben des Fluges, die uns nach Los Angeles schicken sollten.

Doch erst dann fiel uns auf, dass die Boarding Card, die wir frühmorgens bekommen hatten, nicht mit dem Ticket von der Nacht zuvor übereinstimmten.

Völlig übermüdet und fertig mit den Nerven, wollten wir das mit Delta klären, doch nach einem langen Weg einmal quer durch den Flughafen, durften wir feststellen, dass von Delta kein Gate besetzt war - auch nicht das von dem aus der Delta Flug auf der Boarding Card aus fliegen sollte. Da fiel uns dann auch erst auf, dass dieser Flug erst in zwölf Stunden fliegen sollte.

Zurück bei Alaska Airlines versuchte das dortige Personal sich mit Delta in Verbindung zu setzten - doch auch die erreichten niemanden.

So durften wir also den anderen Passagieren zu sehen, wie sie in unser Flugzeug stiegen, das Gate geschlossen wurde und auch dieser Flieger Salt Lake City ohne uns verließ.

Schlussendlich völlig genervt und schon dabei unseren Zorn über alle Netzwerke mit unseren Freunden und Familien zu teilen, machten wir uns erneut auf den Weg auf die Delta Seite des Flughafens.

Da wieder einmal kein Deltamitarbeiter anzutreffen war, wollten wir schon zum Hilfetelefon der Airline greifen, als dann doch eine recht nette Frau der Fluggesellschaft kam.

Sie schien verständnisvoll und kompetent und nach mehreren Angeboten an Flugverbindungen, entschieden wir uns für den Direktflug nach Tucson am Abend.

Wir bekamen wieder einmal Tickets und alles schien geregelt.

Herrn Eßer haben wir dann Bescheid gesagt, dass wir die mittlerweile 14-ständige Wartezeit nicht ausschließlich am Flughafen verbringen wollten.

Nachdem also auch die Gruppe um Herrn Eßer um zehn Uhr losflog, nahmen wir auf Anraten der Frau den Zug vom Flughafen Richtung Downtown.

Dies stellte sich als gute Entscheidung heraus.

Die Stadt war sehr beeindruckend und es gab viele schöne Gebäude.

Die Hauptstadt Utahs ergab ein tolles, erstes Bild von Amerika am Tag für uns.

Wir haben dann auch (natürlich) in einem Fastfoodrestaurant gegessen und nebenbei einen wahnsinnig großen Colabecher gesehen.

Schließlich begaben wir uns auf den Rückweg zum Flughafen, da wir ja noch einmal durch den Security Check mussten und nicht noch einen Flug verpassen wollten.

Während der Zugfahrt belustigte uns ein Mann, der neben uns saß - ob dies von seinen komischen Witzen, verstörenden Anspielungen oder sein eigenartiges und außergewöhnliches Lachen kam, sei einmal dahingestellt.

Am Flughafen wollten wir dann direkt durch die Kontrolle, doch blieben wieder einmal wegen unserer Tickets hängen - die dritten Tickets waren also auch wieder falsch.

Also rasch wieder zurück zur anderen Flughafenseite - um wieder einmal bei Delta zu stehen.

Wir erhielten dann mal wieder neue Boarding Pässe, aber der Flug veränderte sich glücklicherweise nicht auch noch.

Dieses Mal funktionierten die Boarding Karten auch ausnahmsweise direkt und jetzt sind wir durch den Check durch und sitzen hier und warten weiter.. noch ein paar Stunden und dann sollte auch unsere Gruppe endlich in den Flieger Richtung Tucson steigen dürfen, damit es endlich losgeht.

Wenigstens zu Verpflegung haben wir Geld als Entschädigung bekommen.

Dann hoffen wir mal, dass bei diesem Flug jetzt nichts mehr schiefgeht!

 

Vielleicht sehen wir dann den nächsten Flieger nach Tucson doch einmal von innen statt von außen!

On our way Tickets Temple Gruppe Delta... Airport Large Coce

Die Weitergekommenen

Donnerstag, 05.10.2017

uuund weiter gings also.. um 3.45 Uhr haben wir uns schon wieder in der Lobby vom Hotel getroffen und sind zum Flughafen zurückgefahren, in der Hoffnung das jetzt endlich alles glatt läuft💪🏼 unsere gruppe, die über Los Angeles nach Tucson geflogen ist, hatte erst leichte bedenken, ob wir das alles mit dem umsteigen und einchecken so ohne Herrn Eßer schaffen, aber wir hatten großes Glück mit all den Securityguards und Mitarbeitern die wir getroffen haben, also saßen wir schon um 5 Uhr bei MC Donalds: eingecheckt, kontrolliert und voll bereit für unseren ersten Flug. So sind wir also los zum Gate, ab in den Flieger und hatten dort wieder eine wunderschöne Aussicht! auf dem Weg nach Salt Lake City war es das Eis von Grönland, auf dem Weg nach Los Angeles das gesamte Gebirge, inklusive Las Vegas und Los Angeles von oben! (und wie gerne wir doch einen Tag in LA geblieben wären: die Palmen und Häuser-genau wie auf all den Bildern und in den Filmen!)

nebenbei gemerkt waren in diesem Flieger noch MINDESTENS 12 Sitze frei, wir hätten also eigentlich alle zusammen fliegen können :-(

Und dann ging es auf in den letzten Flieger: Endstation Tucson-endlich! glücklich und zugegeben auch stolz (darauf dass wir durch unsere Müdigkeit nicht zu verplant und verteilt waren) hatten wir dann auch noch Sitzplätze in der Comfort+ class, also verlief unser letzter Flug doch einwandfrei!

leider kann das eine der drei Gruppen nicht von sich sagen, mit der wir aber die ganze Zeit durch mitgefiebert und uns geärgert haben!

angekommen in Tucson ging der erste Griff dann erstmal in den Koffer zur kurzen Hose und Sonnenbrille, weil 37 Grad sind doch ganz schön warm...😅

Aber hey, wir sind da! Haben unsere Freunde schon begrüßen können, die Schule schon besichtet und natürlich schon geluncht, wir können uns so glücklich schätzen (ein Dankeschön geht an dieser Stelle schonmal an Herrn Eßer, der bestimmt schon mehr als einmal diese Reise tief durchatmen und alles nochmal neu organisieren musste!)

Weiteren Flug "verpasst"...

Donnerstag, 05.10.2017

Nachdem der Weckruf um 3:15 Uhr kam, machten wir uns alle schnell auf den Weg zum Flughafen. Dort angekommen musste eine Gruppe leider feststellen, dass sie auf den falschen Flug gebucht wurden. Also ging der Flug nach Los Angeles ohne uns...ein neuer Flug wurde für heute Abend angesetzt. Das heißt wir verbringen unseren Tag heute in Salt Lake City. Sechs von uns befinden sich bereits auf dem Weg nach Los Angeles, während vier ebenfalls um 10 in Richtung Tucson fliegen werden. Hoffentlich sehen wir uns heute Abend alle wieder in Tucson!

Die Flüge...

Donnerstag, 05.10.2017

Und dann war‘s aufeinmal so weit: 10.30 uhr am Flughafen, Jogginghosen, Kuschelkissen, Essen, Klausurbögen teilweise noch in den Taschen! in der Hoffnung die vielen verschiedenen wichtigen Papiere dabei zu haben gings dann los durch den ersten Check-in und durch die erste Kontrolle.. von vielen bei dieser Reise! Der 40 minütige Flug von Düsseldorf nach Amsterdam verlief reibungslos und noch voller Euphorie: mit jedem Kilometer kommen wir Tucson und unseren amerikanischen Freunden näher!
Das finden vom Gate, das uns dann ins Flugzeug nach Salt Lake City leiten sollte, ging auch noch super einfach! Aber der Optimismus war dann doch zu übereifrig: „Sehr geehrte Fluggäste des Flugs nach Salt Lake City, wir bitten aufrichtig um ihr Verständnis bei einer 20 minütigen Verspätung des Fluges, die auch für uns unerwartet kam.“
panik panik panik-genau nach diesem Flug sollte es sowieso stressig und total knapp werden! Naja, im Flieger hatten die Nerven dann 10 Stunden Zeit runter zu kommen, bei dem reichlichen Angebot von Filmen, Spielen und Hörbüchern und dem Essen und Trinken, das einem gefühlt jede stunde angeboten wurde!
Und dann nach der landung? stress stress stress-schnell aus dem Flieger, ab zur befürchteten und strengen ESTA-Kontrolle und los die Koffer holen, die Koffer dann wieder abgeben und zum nächsten und eeeiiigentlich letzten security check.. naja „eigentlich“, weil aufgrund der zu weit fortgeschrittenen Zeit nur die hälfte unserer Gruppe durch kam.. und die anderen? Fliegt die eine hälfte schon? Bleiben die anderen dann für eine nacht im hotel?
kurz zusammengefasst sitzen wir jetzt alle auf Hotelzimmern.. wir sind ja eine große Gruppe und wollen auch (relativ) zusammen ankommen!☺ da musste das Flugzeug nach Tucson halt ohne uns 16 starten!
Morgen gehts dann in drei verschiednen Gruppen nach Tucson, sei es über Los Angeles oder als Direktflug -hauptsache wir sehen unsere amerikanischen Freunde endlich wieder!

GrönlandSmile Hotelzimmer

Hartelijk welkom!!

Mittwoch, 04.10.2017

Nachdem wir mit den Worten "Die gehen bestimmt rauchen" beim Boarding begrüßt worden sind, durften wir einen wunderschönen (ersten) Flug hinter uns bringen.

Wir haben bereits unseren Anschluss Flieger gefunden. Um 17.05 Uhr geht's weiter!!   

Der Coutdown läuft!!!

Dienstag, 03.10.2017

Wir sind bereits alle fleißig dabei, die Koffer zu packen. Morgen geht´s los.